Konzept: Abbau Sozial

 Nach dem Turnier ist..nunja..nach dem Turnier eben. 

 

Nach so einer Veranstaltung bleibt einem nur noch Abbauen und Aufräumen. Nach dem Erfolg auf unserem letzten Turnier möchten wir auch bei unserer neuen Veranstaltung unser soziales Abbau-Konzept nutzen. Dieses orientiert sich an dem Vorgehen, dass wir auf anderen, kleineren Cons bereits erfolgreich seit Jahren anwenden.

 

 

Das Konzept

Jede Gruppe bekommt eine oder auch mehrere kleine Abbau-Aufgaben (natürlich soweit wir können gerecht auf Basis der Gruppengröße) von uns genannt. Da könnte sowas sein wie: ein Sonnensegel abbauen, Bierzeltgarnituren zusammenlegen und stapeln, Laternen einsammeln, die Hallendeko abhängen usw. 

Diese Aufgabe würdet ihr dann bevor ihr vom Gelände abreist erledigen. So helfen uns knapp 200 Paar Hände beim Abbau und es geht für uns bedeutend schneller alles zusammenzupacken.

Wir als Orga erklären euch beim Check in, was zu tun ist und wo ihr ggf. Werkzeug findet oder Gegenstände gesammelt werden.  Am Sonntag ist auch immer jeder Orga für euch ansprechbar, wenn ihr Hilfe benötigt. 

 

Wir sahen jetzt schon vielen Dank für eure Hilfe und Unterstützung.

Eigener Abbau

Für die Sauberkeit des eigenen Zeltplatzes ist jede Gruppe eigens verantwortlich. Wir vertrauen darauf, dass jede:r den eigenen Müll wieder mitnimmt und niemand die Orga auf säckeweise Müll oder Pfandflaschen sitzen lässt. Da wir allerdings auch am Ende für eventuelle Reste verantwortlich sind und wir das Gelände auch in Zukunft weiterhin nutzen möchten, werden wir eure Plätze auch noch einmal anschauen, einfach, damit nichts übersehen wird. Dieses Konzept hat auch schon auf anderen (teils größeren) Veranstaltungen gut funktioniert

 

So hilft jeder am Sonntag etwas mit und wir können alle zeitig nach Hause. Ziel ist es, dass wir um  18:00 Uhr mit unserem Abbau Team auch wirklich fertig sind und die LKWs wieder beladen sind.