Wettstreite

Wettstreit der Bänder

Bei der Begrüßung am ersten Abend werden von denjenigen, die Gunstbänder besitzen und teilnehmen wollen, durch Turnierhelfende eingesammelt. Direkt danach werden die Bänder an einem vorbereitete Platz ausgestellt und können im Laufe des Abends betrachtet werden.

Die Anwesenden erhalten alle eine Abstimmungsmarke. Nach der offiziellen Begrüßung wird es die Möglichkeit zur Abstimmung geben.

Hier soll vor allem die Schönheit und der Aufwand des Erstellens bewertet werden.

Sieger der Gunst

Ein Turnier ist aber natürlich nicht nur Heiratsmarkt sondern auch Schauspiel. Während die Ritterschaft sich in den Kämpfen messen um den Tapfersten oder die Tapferste unter sich auszumachen, bieten sie auch gleichzeitig den Damen und anderen höfischen Charakteren eine bewundernswerte Unterhaltung. Das Zuschauen der Höfischen ist also Ansporn und die Mahnung sich zivilisiert, ehrenvoll und gnädig zu verhalten.

So wird es also auf dem “Turnier von Feuer und Phönix” nicht nur eine:n Ritter:in als Sieger:in geben, der anhand der gewonnenen Tunierpfänder ausgemacht wird, sondern es wird auch den:die Sieger:in der Gunst geben.

Wahl

Zu Beginn des Turniers erhalten alle Charaktere, die nicht am Turnier teilnehmen, von der Turnierleitung drei Gunstpfände. Diese können sie im Verlaufe des Turnieres in der großen Halle für bestimmte Turnierteilnehmende, die sich für ihre Gunst hervorgetan haben, auf einer Auslage platziert werden. Gründe dafür kann es viele geben: ein schöner Kampf, eine liebliche Minne, das aufmerksame Reichen eines Taschentuchs im richtigen Moment oder ähnliche Situationen. Sie können einem:r Ritter:in schon zu Anfang alle Pfände geben oder über die Tage verteilt jeweils einer:m besonderen Ritter:in je ein oder mehrere Pfände übertragen. In der Festhalle wird es einen Ort geben an dem Einzusehen ist, welcher der Turnierteilnehmer:innen im Laufe im Wettstreit um die Gunst vorne liegt.

 

Bekanntgegeben und geehrt wird der:die Sieger:in der Gunst zusammen mit dem:r Turniersieger:in auf dem Abschlussball. Selbstverständlich wird der:die Sieger:in der Gunst als der:die wahre Sieger:in des Turniers verstanden, da er:sie die Mehrheit der edlen Damen und Herren und des Volkes für sich vereinnahmen konnte. Welche höhere Ehre könnte es geben?

 

Helmschau

Zu Beginn unseres Turnieres werden wir eine Helmschau veranstalten. Dort muss jede:r Turnierteilnehmer:in den Helm mit Helmzier über seinem Wappenschild ausstellen.

Dieser Programmpunkt ist Prüfung und Wettstreit zugleich, denn alle Anwesenden umrunden die Helme.

 

Zuerst umrunden die Damen und höfischen Charaktere gemeinsam mit dem Gefolge die Helme. Die Turnierteilnehmer:innen haben während dessen Zeit sich den Damen und höfischen Charakteren besonders gut zu präsentieren, Leckereien und Schmeicheleien zu verteilen. Anschließend treten die Damen und höfischen Charaktere zur Wahl des schönsten Helmes an. Während dieser Zeit haben alle Turnierteilnehmer:innen und anderen Anwesenden die Gelegenheit die Helme genau zu betrachten und sich einen letzten Überblick zu verschaffen, wer an dem Turnier teilnimmt. 

 

Sollte sich jemand dazwischen befinden, der nicht turnierwürdig ist, ist der Helm niederzuwerfen und den Turnierrichter:innen die Gründe die gegen eine Teilnahme sprechen zu nennen. Die Turnierrichter:innen entscheiden dann, sofern die genannten Gründe gerechtfertigt sind, über eine Strafe, den Ausschluss vom Turnier oder die Forderungen für das Wiedergutmachen. (Natürlich kann man auch nachträglich, während des laufenden Turnieres den Helm stoßen.)

 

Weiterhin prüfen die Herolde und Turnierrichter:innen, ob alle Teilnehmenden über die erforderliche Rüstung, einen Helm mit Helmzier und die Turniermarken verfügt und das Wappen den Ritter ausweist. Sollte ein Punkt nicht erfüllt sein, kann der Gast nicht am Turnier teilnehmen.

 

Zuletzt wird die Wahl des schönsten Helmes durch die Damen und höfischen Charaktere bekannt gegeben. Jene:r Teilnehmende, der oder die diese Auszeichnung erhält, bekommt die Ehre das Turnier mit einem:r selbstgeforderten Gegner:in zu eröffnen.

turniersieg

Derjenige Turnierteilnehmende, der am meisten Turniermarken am Ende der Kämpfe besitzt, erstreitet den Turniersieg. Dazu zählen natürlich auch die verteidigten eigenen.

Krocket

Am Freitagmittag findet das Krocketturnier des Adels statt. Sofern ihr teilnehmen wollt, gebt dies bei eurer Anmeldung bekannt. Die Plätze sind limitiert.

Volksspiele

Details zu den Volksspielen folgen.